Privatnachhilfe

Privatnachhilfe wird von vielen Personen angeboten. Meistens sind es Schüler oder Schülerinnen aus höheren Klassen, die sich ein wenig Taschengeld dazuverdienen. Auch LehrerInnen und StudentInnen bieten immer wieder Nachhilfe in den unterschiedlichsten Fächern - vor allem für die höheren Schulstufen - an. Wer am besten als NachhilfelehrerIn geeignet ist, entscheiden letztendlich Lernerfolg und Sympathie.

Vorteile

Der größte Vorteil an der privaten Nachhilfe ist, dass die Nachhilfegebenden oft zu den Kindern kommen und sich diese dadurch eine Menge Zeit ersparen. Der Nachhilfeunterricht kann jederzeit bei Nichtgefallen, Nichtentsprechen oder sonstigen Gründen beendet werden, da es keine vertraglichen Vereinbarungen gibt.

Ein weiterer Vorteil der Privatnachhilfe ist, dass die Auswahl an Anbietern sehr hoch ist. SchülerIn und Eltern können sich frei entscheiden, ob sie lieber eine/n SchulkollegIn, StudentIn oder vielleicht doch lieber eine/n aktive/n LehrerIn in Anspruch nehmen. Die Auswahl wird nicht zuletzt über den Preis getroffen. Die günstigste Variante dabei ist sicherlich die des/r Schulkollegen/in.
Selbst das Finden einer geeigneten Nachhilfe wird erleichtert, da viele SchülerInnen und StudentInnen in den Schulen direkt inserieren (Anschlag auf dem "schwarzen Brett").

Nachteile

Eine Überprüfung der tatsächlichen Qualität des Nachhilfeunterrichtes ist, falls überhaupt, nur sehr schwer möglich. Oftmals zeigt sich das Ergebnis - und damit der Wert des Unterrichtes - erst bei den Schularbeiten, Tests und vor allem an den Zeugnisnoten.

Nicht zu vergessen ist, dass, selbst ausgezeichneter Nachhilfeunterricht von der Mitarbeit der/s SchülerIn abhängig ist. Natürlich sollte nicht erwartet werden, dass, wenn Nachhilfeunterricht zwei Tage vor einer schriftlichen oder mündlichen Arbeit beginnt, diese dann sofort mit sehr gut benotet wird - selbst der/die allerbeste Nachhilfe kann keine Wunder vollbringen. Jedoch sollte sich doch innerhalb relativ kurzer Zeit ein deutlicher Erfolg zeigen.

Quelle: Wiener Bildungsserver