Hallo Auto

Ein Projekt zur Verkehrssicherheit

"Hallo Auto!" wurde für 8- bis 9-jährige Volksschüler entwickelt. In diesem Alter kann sich so gut wie keiner vorstellen, wie lange es dauert, bis ein Auto zum Stillstand kommt - ein gefährliches Unwissen.
Dem begegnen die AUVA und der ÖAMTC in einer besonderen Aktion auf spielerische Weise: Die Kinder laufen miteinander um die Wette und sollen dabei plötzlich stehen bleiben. Schon diese Übung zeigt, wie schwer das Bremsen ist.

Später schätzen sie den Anhalteweg eines Autos bei Tempo 50 und müssen feststellen, wie leicht man sich dabei irren kann. Anschließend dürfen die Kinder selbst den Wagen zum Stehen bringen. Dazu wird ein Fahrzeug mit einer Doppelbremsanlage eingesetzt. Die Kinder sitzen neben dem Fahrer gesichert in einem Kindersitz und führen - völlig ohne Gefahr - unter Anleitung eine Vollbremsung durch. Diese Erfahrung soll dazu beitragen, dass sich die Kinder viel vorsichtiger im Straßenverkehr bewegen.

Zusammenarbeit mit der Polizei

Die Verkehrssicherheit und richtiges Verhalten im Straßenverkehr sind für uns wesentliche Bestandteile unseres Unterrichtes. Die Polizei unterstützt uns dabei das ganze Jahr hindurch, besonders aber bei der alljährlich stattfindenden freiwilligen Radfahrprüfung.

Hallo Auto!

Heute waren wir dran mit „Hallo Auto". Ich habe gelernt, dass ein Auto lange braucht, bis es zum Stoppen kommt. Wenn es eisig ist, nass, oder wenn nasse Blätter auf der Straße liegen, dauert der Bremsweg länger als bei trockener Straße. Als Fußgänger muss man auch Regeln befolgen. Zum Beispiel muss man warten, warten bis das Auto mit allen vier Rädern steht. Die Autofahrer dürfen aber auch keine Handys oder Tabletts beim Fahren verwenden. Sie müssen sehr aufmerksam sein.
(Bericht von Katrin Fink, Schülerin)

Hallo Auto

Hallo Auto

Hallo Auto

Hallo Auto

Hallo Auto

Hallo Auto

Hallo Auto